Dienstleistungen

Startseite
 

Gesetzlich besonders geschützte Biotope (§ 30-Biotope)

Wegen ihres hohen Wertes für den Naturhaushalt sind bestimmte Biotope (= Lebensräume für gefährdete Tier- und Pflanzenarten) durch das Bundesnaturschutzgesetz (§ 30 BNatSchG) besonders geschützt. Es handelt sich dabei hauptsächlich um Feucht- und Trockenstandorte, um Einzelbildungen der Natur, wie z.B. Höhlen sowie um Kleinstrukturen, wie z.B. Feldgehölze.

Besonders geschützte Biotope unterliegen einem weitgehenden Veränderungsverbot. Das bedeutet, dass alle Handlungen verboten sind, die zu einer Zerstörung oder erheblichen oder nachhaltigen Beeinträchtigung der besonders geschützten Biotope führen können.

Ausnahmen von diesem Verbot kann die Untere Naturschutzbehörde auf Antrag unter bestimmten Voraussetzungen im Einzelfall zulassen. Der Antrag ist zusammen mit einem Lageplan vorzulegen und muss Angaben über das Biotop (Lage, Art, Biotopnummer), den Grund für den Eingriff und gegebenenfalls geeignete Ausgleichsmaßnahmen enthalten.


Zuständige Behörde:
Amt für Umweltschutz
Badstraße 20
77652 Offenburg
Telefon:
Fax:
0781 805-1449
E-Mail:
Kontaktformular



Verfügbare Dokumente:

Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG)
PDF: 284 kB

Bezirke der Naturschutzbeauftragten im Ortenaukreis
PDF: 72 kB
Landratsamt Ortenaukreis
Badstraße 20
77652 Offenburg
Telefon: 0781 805-0
Telefax: 0781 805-1211
E-Mail: